RMN013 omegataupodcastbesuch

RMN013EpisodenbildWenn man einen Wissenschafts- und Technikpodcast ins Leben ruft, dann kann man ihn durchaus “wtpodcast” nennen. Nur klingt das, ehrlich gesagt, nicht sehr “sexy”. Außerdem führt dieser Name zu Verständnisproblemen, wenn man auch englischsprachige Hörer und Hörerinnen erreichen möchte. Ersetzt man dagegen das w durch ein griechisches omega und das t durch ein griechisches tau, sehen die Buchstaben ihrer äußeren Form nach noch ganz ähnlich aus, man erhält jedoch den viel klangvolleren Namen: “omegataupodcast”. Ein Name, der leicht auch in verschiedenen Sprachen funktionieren kann. Die Ingenieurin Nora Ludewig und der Ingenieur Dr. Markus Voelter (ja Voelter und nicht Völker, wie ich vermutlich bei der Aufnahme gesagt habe, sorry) stellen seit 6 Jahren in etwa zweiwöchentlichem Rhythmus neue Episoden über Wissenschaft, Technik und Mehr ins Internet. Sie betreiben ihre Arbeit oft sehr gründlich und mit großer Zielstrebigkeit. Doch sie können auch anders. Locker nämlich. Ich durfte sie in Stuttgart besuchen und einen Abend lang mit Ihnen über die Hintergründe ihres Podcast-Projektes sprechen. Wir haben einen länglichen “Dreiecksflug” über die Omegataupodcast-Welt unternommen und dabei konnte ich sogar erleben, dass auch Dr. Markus Voelter mal vergessen kann, was er eigentlich gerade sagen wollte. :-) Schön war’s. Danke Euch beiden!

Aufnahme vom 07.08.2014 – Dauer 2:28:54

LINKS

Das Omegataupodcast-Team
http://omegataupodcast.net/ueber-omega-tau/

Das Omegataupodcast-Archiv
http://omegataupodcast.net/download-archive/

Software Engineering Radio
http://www.se-radio.net/

Die Bücher von Markus
http://www.voelter.de/books/

“Doktorverkleidung”
https://twitter.com/grammarware/status/479229498437955584

SPON “Podcasts: Für immer Nische”
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/podcast-radio-fuer-die-nische-im-internet-a-981152.html

Allgemeine Twitter-Reaktionen auf SPON-Artikel
https://twitter.com/search?f=realtime&q=spon%20nische&src=typd

Die drei Vogonen
http://www.die-drei-vogonen.de/

Raumzeit-Podcast
http://raumzeit-podcast.de/

Resonator-Podcast
http://resonator-podcast.de/

Die Omegatau-Umfrage-Ergebnisse
http://omegataupodcast.net/2013/02/listener-survey-results/

Flattr Mikrospenden
https://flattr.com/

No Agenda Podcast
http://www.noagendashow.com/

Verein Deutscher Ingenieure
http://www.vdi.de/

Leo Laporte
http://twit.tv/people/leo-laporte

Auphonic
https://auphonic.com/

Das Podlove-Podcast-Projekt
http://podlove.org/

Methodisch-Inkorrekt Podcast
http://www.methodisch-inkorrekt.de/

Hörertreffen in Essen
https://twitter.com/omegataupodcast/status/473897131875782656

Podunion – Die Podcast Community
http://podunion.com/

#ganzohr2014 “Workshop” am 3. Oktober 2014 in Witten
http://www.radiomono.net/?p=380

Frauen machen Podcasts”-Liste von Nele Heise
https://twitter.com/neleheise/status/496464699077050368

KonScience – Wissenschaftspodcast aus Konstanz
http://www.konscience.de/

Modellansatz – Wissenschaftspodcast aus Karlsruhe
http://www.math.kit.edu/ianm4/seite/modellansatz/de

#ganzohr2013 – Manfred Kloiber
http://www.radiomono.net/?podcast=rmn006-ganzohr-vortrag-6-manfred-kloiber

Musik aus Episode 14 “Schokoladenherstellung”: Josh Ritter – Me & Jiggs
https://www.youtube.com/watch?v=tQYzXtdl4Sw
https://www.youtube.com/watch?v=L8AksJUGVPw

9 Gedanken zu „RMN013 omegataupodcastbesuch

  1. Katrin

    Hallo!

    Zu Markus’ Einwurf, dass “die Mädels aus Konschtanz ein Riesendrama wegen des Militarismus” gemacht hätten: 1) Kommentiere ich schon extra nur unter meinem Namen und 2) habe ich dediziert das fehlende Hinterfragen von Euphemismen in dieser einen Harrier-Episode kritisiert. Nicht die Behandlung von Militärthemen generell. Im Gegenteil, das halte ich sogar für wichtig. Nur dabei nicht über die Auswirkungen “am Boden” nachzuhaken, finde ich kritikwürdig. Insb. wenn die Interviewpartner selbst Einsätze geflogen sind. Dann ist auch “Aber _dieser_ Harrier wurde ja zivil gebaut!” eine lahme Ausrede. Zum Theman Bundeswehreinsatz gegen Piraten würde ich noch dies empfehlen, insb. die letzten 2 Absätze um den Videoclip.

    Letztendlich: Dank an Martin fürs Nachhaken und ich stimme Nora voll zu. Viele Grüße!

    PS @Martin: Zum Thema Flattr fiel mir gerade auf, dass in deinem Feed die ensprechende Meta-Info gar nicht drinne ist. Kann also mobil gar nicht flattrn und muss es mir merken für wenn ich wieder am PC sitze. Falls du das Standard-Flattr-Plugin benutzt, gibt es da eine “Include payment metadata in RSS/Atom feeds”-Option ;-)

    Antworten
    1. martin Beitragsautor

      Hallo Katrin!
      Ich teile Deine Vorbehalte gegenüber Waffen. Andererseits aber auch die Begeisterung, die Markus der Fliegerei allgemein gegenüber versprüht. Vielleicht ist seine Aussage “alles, was fliegt, ist erstmal gut” auch Ausdruck dieser unmittelbaren Begeisterung. Die Aussage kann man aber sicher auch mit einer kritischen Distanz betrachten. Doch will ich mir Nora als Beispiel nehmen, und mich hier in Eure Diskussion darüber lieber nicht weiter einmischen.
      Noch zu Deiner Bemerkung über den Flattr-Knopf. Damit sich auch “Aluhüte” auf dieser Webseite einigermaßen wohl fühlen können, habe ich das Plugin “2 Click Social Media Buttons” im Einsatz. Die Buttons sind damit erst einmal inaktiv und nur grau angedeutet. Aktiv werden Sie erst, wenn der Benutzer (m/w) bewußt darauf klickt. Ich kann sie auf meinem Mobilgerät auch sehen. Unterhalb der Links, oberhalb der Kommentare. Werden sie Dir nicht angezeigt? – Müsste aber ;-)

      Antworten
        1. martin Beitragsautor

          Oh, danke, das schau ich mir dann doch gern mal näher an. Ob sich zwei verschiedene flattr-Plugins gleichtzeitig aber vertragen? – Ich werd’s demnächst mal ausprobieren. Dann Daumen drücken, bitte.

          Antworten
          1. Katrin

            Achso, 2 Click Social Media Buttons erzeugt die Flattr-Links auch selbst? Wenn du die beiden “…automagically…”-Optionen im Flattr-Plugin deaktivier(s)t (lässt), sollte es nur den freischaltbaren Button unter den Blogeinträgen und -seiten geben. Die Buttons im Feed sind davon IMHO unabhängig.

    2. Markus

      Das von Katrin wahrgenommene “fehlende Hinterfragen von Euphemismen” hatte ich ja schon im Kommentarthread zur Episode erläutert: bei Militärpiloten gibt es bestimmte Redewendungen. Die kennt man, und die hinterfrage ich in einer Episode zu dem Flugzeug nicht. Sonst driftet die Episode in eine Grundsatzdiskussion ab die ich nicht haben will – es geht schließlich um das Flugzeug. Und ich hatte auch nie behauptet dass dieser Harrier zivil “gebaut” wurde. Sondern er ist derzeit zivil genutzt. Und das war natürlich auch nur als ironische Bemerkung gedacht. Mir ist schon klar, dass es sich immer noch um ein (ursprünglich mal) militärisches Flugzeug handelt.

      Antworten
      1. Katrin

        Hallo Markus,

        ich gehe mal Rückwärts durch die von dir vorgebrachten Argumente durch. Dass du den Verweis auf die zivilie Nutzung (“gebaut” war tatsächlich von mir falsch wiedergegeben, tut mir Leid) jetzt als ironische Bemerkung bezeichnest, passt nicht damit zusammen, es ernsthaft als Zählkriterium “zivil” heranzuziehen. Das finde ich spitzfindig und bleibe bei “lahme Ausrede”. Selbst unter Ausblendung des Hintergrunds der Interviewpartner der Höflichkeit wegen.

        Zum Thema Grundsatzdiskussion: Klar muss/soll die nicht in der Episode geführt werden. Aber das kann man ja auch verhindern, indem man fragt, die Antwort so akzeptiert und zum eigentlichen Thema zurückkehrt. Was die Euphemismen selbst angeht, hoffe ich dass dieser inzwischen erschienene Essay dich von der Wichtigkeit des Nachhakens überzeugt.

        VIele Grüße!

        Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.