RMN026 #ppw15a – Nicolas Semak – Interview

Downloads: 919

RMN 026 Episodenbild-450pxEine Überschrift (ohne Punkt und Komma :-) hat Ende April 2015 zu einer teilweise hitzigen Debatte in der deutschsprachigen Podcastlandschaft geführt: ”Schritte im Schnee – oder warum die deutsche Podcast-Szene aufhören muss Laberformate zu produzieren”. So steht es über dem 246. Blogeintrag des Online-Magazins “Wired”. Nicolas Semak hat ihn geschrieben. Den Text. Nicht jedoch die Schlagzeile. Diese stammt von der Redaktion. Doch der Ärger über ihren anmaßenden Kommandoton wendet sich gegen ihn. Indirekt. Aufkleber mit Aufdruck “Geh doch zum Radio”, “Serial my Ass” und “Denn im Internet ist immer Platz” finden auf dem #ppw15a regen Zuspruch. Unterschrieben sind die Sticker mit #TEAMLABERPODCAST. Schon bald prangen sie an zahlreichen Geräten. Über Nicolas wird viel gesprochen an diesem Wochenende. Mit ihm reden die Wenigsten. Hören wir ihm doch einmal zu.

Aufnahme vom 02.05.2015, Dauer: 0:23:10
http://wwwradiomono.net

Links:

“warum die deutsche Podcast-Szene aufhören muss Laberformate zu produzieren”
https://www.wired.de/collection/latest/binaural-bits-schritte-im-schnee

Love and (Laber-) Podcasts
http://radiobuero.de/love-and-laber-podcasts/

Nicolassemak.de
http://nicolassemak.de/

Radiobüro
http://radiobuero.de/

Kiezrekorder
http://kiezrekorder.de/

Mikrodilettanten
http://mikrodilettanten.de/

WR144 Die letzte Wrintheit
http://www.wrint.de/2013/02/03/wr144-die-letzte-wrintheit/

Systemfehler
http://systemfehlr.de/

Tomorrow with Joshua Topolsky
https://soundcloud.com/tomorrowpodcast

Ralf Stockmann – Storify
https://storify.com/rstockm/die-podcastdebatte-laberpodcasts

 

4 Gedanken zu „RMN026 #ppw15a – Nicolas Semak – Interview

  1. MacsSnider

    Schöne Erklärung von Nicolas. Von mir noch ein Kommentar dazu warum (seit drei Jahren) soviel über Technik beim Aufnehmen und Publizieren geredet wird. Es gibt bisher keine Software die dafür geMACHT ist einen Podcast zu produzieren. Alle nutzen Programme mit denen man das machen kann die aber gar nicht dafür gemacht wurden und so biegen sich alle es so zu recht wie sie es brauchen. Die Mod “Ultraschall” macht aus Reaper eine Software die immer mehr nach “Made for Podcasting” aussieht. Podlove macht das selbe mit WordPress. Auch da gibt es keine Lösung die dafür gemacht wurde Podcasts zu publishen. Alle nutzen etwas womit man das AUCH machen kann. Deshalb und weil insgesamt die Möglichkeiten immer besser, kleiner, schneller und vorallem günstiger werden, ist das ganze zur Zeit so ein großes Thema.

    Antworten
    1. martin Beitragsautor

      Interessante Idee, dass die Diskussionen über die Technik nicht nur aus “Liebe zum Gerät” geschehen, sondern auch – und vor allem – aus Mangel an “eindeutiger” Podcast-Technik. Allerdings beweist Du ja selbst, dass man auch mit geringstem technischen Aufwand (Aufsteckmikrofon fürs iPhone) hervorragende Aufnahmen machen kann: http://theinsnider.de/tis029-ppw15a/

      Antworten
  2. Herr Martinsen

    Sehr gut! Hier wurde jemand aus Interesse befragt. Das gefällt mir. Wie mir ja Martins unaufgeregte Art zu fragen sowieso sehr gefällt. Hat mir sehr gefallen. Danke.

    Antworten
    1. martin Beitragsautor

      Vielen lieben Dank für dieses Kompliment. Ich freue mich, dass ich – trotz Herzklopfen – unaufgeregt rüberkomme :-)

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.